Home
Einleitung
Info
Wanderweg
Burg
Blankenheim
Führungen
Team
Termine
Wanderkarte
Diashow
Presse
Literatur
Links
Impressum

Der Tiergartentunnelwanderweg

 

Karte
hier klicken oder als pdf.Datei ()

 

Die Wanderstrecke mit Stationen (2 x 9,5 km)
Ausgangspunkt: Bahnhof Blankenheim-Wald

1. Das Urfttal als Natur- und Kulturraum
2. Das Naturschutzgebiet Haubachtal
3. Der Staudamm in der „Rhenn“
4. Die Brunnenstube „Alte Quelle“
5. Die Druckleitungstrasse
6. Der Tiergartentunnel
7. Das Wasserhäuschen
8. Der Barockgarten
9. Burg Blankenheim
10 Eifelpanorama
11 Hügelgrab
12. Österreichische Schanzen I
13 Hängebuche
14 Österreichische Schanzen II
15 Römerstrasse
16 Altenburg
17. Die Trasse der oberen Ahrtalbahn
18. Das Urfttal als Natur- und Kulturraum

E:   Bahnhof Blankenheim-Wald


Der Tiergartentunnel-Wanderweg

   Die Wasserversorgung der Grafen von Blankenheim wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts unter Graf Dietrich III. neu gestaltet. Die Burg, die sich bis zu diesem Zeitpunkt aus einer Zisterne versorgt hatte, erhielt 1468 eine aufwendige Fernleitung. Nun wurde das Wasser einer rund einen Kilometer entfernt liegenden Quelle mittels einer Holzrohrleitung herangeführt. Da die Quelle aber nur wenig höher lag als das Terrain des Burghofes, musste die kürzest mögliche Trasse, nämlich die gerade Linie zwischen Quelle und Burg, ausgebaut werden. Der Bau einer reinen Gefälleleitung schied also aus. Die Verwirklichung dieses für das 15. Jahrhundert außergewöhnlichen Projektes war nur möglich durch die Einplanung einer Druckleitungsstrecke durch ein 12 m tiefes Tal und die Durchtunnelung eines Bergspornes, des Tiergartens. Mit dieser Technik kann Burg Blankenheim ein einzigartiges technisches Ensemble vorweisen. Seit vier Jahren wird die Blankenheimer Wasserleitung vom Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege  (Landschaftsverband Rheinland) erforscht und unter Mithilfe von Mitgliedern des Vereins zur Förderung der Burg Blankenheim restauriert. Nach Abschluss der Arbeiten können nunmehr die wesentlichen Elemente dieses Technikbaus besichtigt werden. Die mittelalterliche Wasserversorgung von Burg Blankenheim ist das Kernstück eines neuen technikgeschichtlichen Wanderweges in der Eifel.

 Der 19,5 km lange Tiergartentunnel-Wanderweg erschließt ein in Europa einmaliges technikgeschichtliches Denkmal. Die Quellfassung „Alte Quelle“, die Trasse der Druckleitung, der Tiergartentunnel und ein Wasserhäuschen ermöglichen einen tief greifenden Einblick in die außergewöhnlich aufwendige Wasserversorgung von Burg Blankenheim im ausgehenden Mittelalter. Der am Bahnhof Blankenheim-Wald beginnende Wanderweg bietet aber wesentlich mehr. Er führt durch die wunderschöne Landschaft der nördlichen Eifel und bietet vielfältige Einblicke in die Natur und Kultur der Region. So führt er durch das Naturschutzgebiet Haubachtal, vorbei an Hügelgräbern, Schanzen und Römerstraßen. Alles wird vor Ort durch Schautafeln erklärt.

 Zum Tiergartentunnel-Wanderweg ist ein reich bebildeter und ausführlicher Führer erschienen, der im Buchhandel und in der Tourist-Information im Rathaus Blankenheim erhältlich ist:  K. Grewe, Der Tiergartentunnel-Wanderweg. Rheinische Landschaften XXX (Köln 2002).

 

[Einleitung] [Info] [Wanderweg] [Burg] [Blankenheim] [Führungen] [Team] [Termine] [Wanderkarte] [Diashow] [Presse] [Literatur] [Links] [Impressum]